Gartentipps und Gartenideen – die kalten Tag für Infos nutzen

(Von Jasmin Taher) Schon bald ist Winterzeit. Lange kalte Tage ermöglichen uns die nächste Gartensaison vorzubereiten und uns über Themen zu informieren, für die wir vielleicht während der Hauptsaison keine Zeit haben. Gartentipps, hier zum Beispiel über den Buchsbaumzünsler.

Der Feind im Garten: der Buchsbaumzünsler

Er hat auch in unserem Garten zugeschlagen. Der Buchsbaumzünsler hat unsere Buchsbaumhecke kahl gefressen.

Der Gewöhnliche Buchsbaum (Buxus sempervivens) ist eine in Europa heimische Pflanze. Der immergrüne Strauch wird in Gärten als Zierpflanze, für Einfassungen, als Hecke und als Solitärstrauch verwendet. Buchsbäume, die vom Buchsbaumzünsler befallen wurden, erkennt man an den abgefressenen Blättern, von denen nur noch die Blattrippen oder der Blattstiel vorhanden sind. Meistens ist die befallene Pflanze von Gespinsten umgeben. Der Kahlfrass kann so massiv sein, dass gesamte Triebe oder ganze Pflanzen absterben.

Der Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) ist ein ursprünglich aus Ostasien stammender Schmetterling.

Er ernährt sich von den Blättern von Buchsbäumen. Werden eine Hecke oder ein Strauch befallen, werden sie zumeist komplett kahlgefressen. Beim Buchsbaumzünsler handelt es sich um einen eingeschleppten Schädling, der erstmals im Jahr 2007 in der Schweiz gemeldet wurde. Die Falter sind circa 4,5 Zentimeter gross, haben weisse Flügel mit einem breiten braunen Rand. Die Raupen sind bis zu fünf Zentimeter lang, an der Unterseite sind sie überwiegend grün, auf der Oberseite schwarz-weiss-grün-gemustert. Sie haben weisse Borsten am Körper und einen schwarzen Kopf.

Gartentipps und Gartenideen – zum Beispiel für den Buchsbaumzünsler

Gartenpflege braucht professionelles Handanlegen

Ein Garten muss laufend gepflegt werden.

Hilfe gegen den Buchsbaumzünsler?

Buchsbaumzünsler überwintern meist als kleine Raupen in Kokons in der Nähe von Buchsbaumpflanzen. Sie suchen Schutz in Ritzen, unter Laub oder in stark verklebten, dicht gesponnenen Kokons. Im Winter macht eine Bekämpfung des Buchsbaumzünslers keinen Sinn. Wurde ein Buchs befallen, so können bei kleinen Bäumchen, die in einem Topf gepflanzt wurden, die Schädlinge manuell aus dem Strauch entfernt werden.

In Gärten können selbst grössere Pflanzen ohne Insektizid bekämpft werden.

Die Pflanzen werden einfach mit einem Hochdruckreiniger abgestrahlt, die Raupen fliehen mit Hilfe ihrer Spinnfäden vom Busch und seilen sich zum Boden ab, wo sie einfach aufgelesen und eingesammelt werden können. Eine Behandlung mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel empfiehlt sich, wenn die Buchsbäume tragende Elemente in der Gartengestaltung darstellen. Eine Bekämpfung mit Spritzmitteln sollte von einem Gartenspezialisten durchgeführt werden.

Gartentipps und Gartenideen: Was man gegen den Buchsbaumzünsler tun kann.

Gartentipps und Gartenideen: Buchsbaumzünsler

Buchsbaumzünsler sind circa 4,5 Zentimeter gross, haben weisse Flügel mit einem breiten braunen Rand.

Gartentipps vom Profi

Wenn der Buchsbaumzünsler auch in Ihrem Garten eingefallen sein sollte, empfehlen Gartenprofis wie Keller-Meier beispielsweise die folgenden Pflanzen als Buchsersatz:

  • Einheimische Eibe (Taxus baccata), kann als Formgehölz und Hecke eingesetzt werden, ist jedoch giftig (aber das ist der Gewöhnliche Buchsbaum auch)
  • Frühlingsduftblüte (Osmanthus x burkwoodii), kann als Solitärstrauch verwendet werden
  • Portugiesischer Kirschloorbeer (Prunus lusitanica), kann als freihstehender Strauch oder als Hecke gepflanzt werden
  • Immergrüne Berberitze (Berberis candidula), eignet sich für Einfassungen, hat jedoch Dornen
  • Glanzmispel (Photinia × fraseri ‘Red Robin’), hat weisse Blüten und kann solitär oder als Hecke eingesetzt werden
  • Thunberg-Berberitze (Berberis thunbergii), kann als Formgehölz gepflanzt werden, ist jedoch nur sommergrün
  • Immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida), auch Hecken- oder Böschungsmyrte genannt, ist kleiner als der Gewöhnliche Buchsbaum und extrem anspruchslos, die Pflanze eignet sich für kleine Formgehölze sowie für Einfassungen

Ein Garten lebt, wenn auch Tiere darin leben und sich wohlfühlen.

Der Garten ein Ort für allerlei Getier. Schöne und Schädliche.

Schmetterlinge beleben einen Garten.

Schmetterlinge im Garten?

Ich liebe es, wenn Schmetterlinge durch unseren Garten fliegen. Aber zu den hübschen weiss-braunen Buchsbaumzünsler-Faltern habe ich, ehrlich gesagt, eher ein angespanntes Verhältnis.

Quellen: