Garten gestalten: Bedürfnisse und Voraussetzungen

Eine Gartengestaltung steht an. Wie geht man am besten vor und auf welche Dinge sollte man achten? In diesem Artikel Tipps, um den Garten neu zu gestalten. 

Was ist wichtig bei der Gartengestaltung? Garten bedeutet ein sich laufend veränderndes Zusammenspiel von vielen Bedürfnissen. Von Pflanzen, Tieren und Menschen, von Umwelteinflüssen wie Sonne, Regen, Licht und Schatten.

Themen dieses Artikels

Den eigenen Garten gestalten: Bedürfnisse und Voraussetzungen berücksichtigen

Garten gestalten: Bedürfnisse und Voraussetzungen

Den eigenen Garten gestalten: Bedürfnisse und Voraussetzungen berücksichtigen.

Wohlbefinden fördert Wachstum

Bei Menschen ist bekannt: Je besser die Stimmung in einem sozialen Umfeld ist, desto wohler fühlen wir uns und desto besser können wir uns entwickeln. Eine motivierte Schulklasse ist lernfähiger als eine, in der es kriselt. Dieses Prinzip gilt auch bei der Gartengestaltung.

Pflanzen brauchen ebenfalls ein Umfeld, welches ihr Wachstum ermöglicht und fördert.

Für die Gartengestaltung Bedürfnisse genau eruieren

Normalerweise fragen wir uns, wie wir unseren Garten gestalten möchten. Unsere Bedürfnisse stehen an erster Stelle. Dabei gehen wir vielleicht sehr pragmatisch vor. Möglichst pflegeleicht soll der Garten sein. Dazu wünschen wir uns wunderschöne und möglichst lange blühende Pflanzen.

Dabei träumen wir gerne vom fertigen Garten. Wir sehen nur das Endprodukt und nicht die Arbeit, bzw. den ganzen Aufwand, dahinter.

Hinter einem schönen Garten steckt viel Planung, Pflege und Geduld, wobei die Bedürfnisse von Pflanzen und Tieren stets berücksichtigt werden müssen.

Ein Garten ist ein komplexes System von Pflanzen und Tieren,  wozu auch unzählige Klein- und Kleinstlebewesen gehören.

So brauchen einige Kleintiere zum Beispiel hohes Gras (Rasen nicht zu tief schneiden, damit die Insekten erhalten bleiben, die wiederum als Nahrung für Vögel dienen), einen Gehölzhaufen, hellen und dunklen, trockenen und feuchten Lebensraum.

Diese Kleintiere mögen wir vielleicht nicht sehen, geschweige denn hätten wir sie gerne in unserem Garten. Doch die Natur ist äusserst vielfältig.

Wie wir Menschen ja auch. Was haben wir als Gartenbesitzer für Wünsche und Bedürfnisse? Möchten wir unseren Garten auch am Abend geniessen? Braucht es eine besondere Gartenbeleuchtung (Achtung Lichtstrahl und Nachbarschaft)? Planen wir, oft draussen zu sein? Jede Überlegung im Vorfeld hilft, einen Garten bedürfnisgerecht zu gestalten.

Garten: Bedürfnisse von Mensch, Tier und Pflanze vereinen

Garten: Bedürfnisse von Mensch, Tier und Pflanze vereinen

Garten: Bedürfnisse von Mensch, Tier und Pflanze vereinen

Von den eigenen Ideen zur Umsetzung durch den professionellen Gartenbauer

In einem Gespräch mit dem örtlichen Ornithologen oder Biologen erfahren wir mehr über die Möglichkeiten, über Do’s und Don’ts für unsere Gartengestaltung, wenn wir die Bedürfnisse der regionalen Tierarten berücksichtigen wollen.

Wir können nicht alle Pflanzen und Tiere mit all ihren Bedürfnissen kennen. Besagte Fachpersonen können uns auf wichtige Punkte aufmerksam machen.

Traumgarten visualisieren

Dann den Wunschgarten einfach mal skizzieren. Alles, was notiert ist, hilft dem späteren Gartenbauer, sich ein genaueres Bild Ihrer Vorstellungen zu machen. Haben Sie andere Gärten, die Ihnen gefallen im Web, in einem Prospekt oder real irgendwo entdeckt?

Visualisierung hilft sehr.

Denn nichts ist so schwierig zu erkennen oder zu verstehen, als das, was nicht mitgeteilt wurde. Wie viel letztendlich umgesetzt werden kann, ist eine Frage der Machbarkeit und des Budgets.

Gartengestaltung durch den Gartenprofi: Wissen verhindert Fehler

Gartengestaltung durch den Gartenprofi: Wissen verhindert Fehler

Gartengestaltung durch den Gartenprofi: Wissen verhindert Fehler

Customizing in der Gartengestaltung – spezielle Wünsche erhöhen den Preis

Customizing (Kundenwunsch) ist ein Begriff, der bei der Gestaltung von Webseiten oft zitiert wird. Dahinter stecken Spezialwünsche, die nicht mit den üblichen Tools umgesetzt werden können. Diese Wünsche müssen speziell programmiert werden. Steht ein Update an, sind es diese speziellen Programmierungen, die z. T. sehr aufwändig an das neue Update angepasst werden müssen.

Die Idee von Customizing kann auch auf die Gartengestaltung übertragen werden. Je einfacher der Garten, desto günstiger. Je spezieller die Kundenwünsche, desto kostspieliger.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, doch, wie bereits erwähnt: Die Natur hat ihre eigenen Gesetze.

© Haus-Planen.ch – überarbeitet am 21.1.2022/ar

Autor

Andreas Räber ist GPI®-Coach, Hobby-Landschafts- und Naturfotograf und Mitglied vom Naturschutzverein Bäretswil – Bauma, sowie der Naturfotografen Schweiz. Er ist Autor zahlreicher Blogs und Fachartikel aus Beruf, Leben und Natur.

Andreas Räber, GPI®-Coach und Hobby-Naturfotograf

Weiterführende Tipps, Ideen, Ratgeber zum Thema Gartenplanung und -gestaltung im Web

Weitere Fachartikel zum Thema Garten auf Haus-Planen.ch

Blühende Kornelkirschen im Garten sind wichtig für Insekten

Einheimische Pflanzen im Garten

Naturgarten gestalten: Vor- und Nachteile von Forsythien und Kornelkirschen im eigenen Garten. Eine Entscheidungshilfe.

Naturgarten anlegen, verschiedene Bedürfnisse berücksichtigen

Naturgarten gestalten – 10 Tipps für Ihren persönlichen Garten

Ein Naturgarten ist alles andere als ein wild wuchernder Garten, in dem sich vor allem Unkräuter in ihrer wildesten Form präsentieren. Vielmehr handelt es sich um einen überlegt angelegten und gut gepflegten Garten, der den Bedürfnissen aller Lebewesen gerecht wird.

Gartenpflanzen haben Bedürfnisse - wird das sich ändernde Klima den Pflanzen noch gerecht?

Den Garten dem Klimawandel anpassen

Klimawandel: Wir haben durch die Gestaltung unserer Gärten die Möglichkeit, zumindest das Mikroklima in unserer Umgebung zu beeinflussen. Ein paar Tipps für Ihre naturfördende Gartengestaltung.

Gartenpflege braucht professionelles Handanlegen

Gartentipps und Gartenideen

Schon bald ist Winterzeit. Lange kalte Tage ermöglichen uns die nächste Gartensaison vorzubereiten und uns über Themen zu informieren, für die wir vielleicht während der Hauptsaison keine Zeit haben. Zum Beispiel über den Buchsbaumzünsler.

Individuelle Gartengestaltung

Jeder gestaltet seinen Garten individuell

Beim Thema Gartengestaltung gibt es kein «richtig» oder «falsch». Die Gestaltung eines Gartens und die Bepflanzung eines Balkons oder einer Terrasse richten sich nach den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten, den Nutzungsplänen, den Vorlieben des Gärtners und – vor allem – nach den Blumen, Bäumen und Sträuchern, die man pflanzen, sowie dem Obst und Gemüse, das man anbauen möchte.

Was bei der Gartenplanung zu beachten ist

Was bei der Gartenplanung zu beachten ist

Gartenplanung: Das eigene Grün gestalten Den eigenen Garten von Grund auf (neu) zu gestalten ist ein Erlebnis. Gartenplanung ist ein kreativer, interessanter und lehrreicher Prozess, bei dem man die Frucht seiner Arbeit geniessen kann – im wahrsten Sinne des Wortes. Planung des Gartens kann man lernen – und wer sich genügend Zeit dafür nimmt, wird […]

Gartenplanung fängt bereits im Winter an.

Gartenplanung – sich frühzeitig Gedanken machen

Es ist kalt, grau und nass. Der karge Garten liegt brach wie eine verlassene Baustelle, alles Leben scheint gewichen aus diesem einst so grünen Paradies. Der richtige Moment also, um wieder von Farben, Formen und Düften zu träumen. Neue Saison, neue Gartenplanung.

Garten geniessen dank dem professionellen Gartenbauer

Wilde Natur dank vernünftiger Planung

Natur – sie bietet uns gestressten Stadtmenschen Erholungsraum, Inspiration und kreative Freiheit. Sie führt uns zurück zu unserem eigentlichen Wesen, weg von der Hektik des Alltags in die Ruhe hinein. Wir brauchen sie dringend und wenn möglich direkt hinter dem Haus als Erholung- und Rückzugsraum, als Oase und Ort der Musse. Hier kommt die Gartenplanung […]

Gartenplanung: Grüne Kompetenz für nachhaltige Freude!

Wir leben in einer hektischen Zeit. Immer mehr Menschen realisieren, dass es wertvoll, ja überlebenswichtig ist, sich regelmässig von der medialen Belagerung unseres Gehirns zu distanzieren, sich zurückzuziehen und einfach zu ruhen. Am besten mit Blick ins eigene Grün. Gärten waren schon in der Antike Inbegriff für Ruhe und Entspannung. Natürliche Nächsterholungsräume, individuelle Oasen, kleine […]