Umwelt und Entsorgung

Rückbau und Umwelttechnik: Mit gutem Gewissen bauen

Manchmal ist die Zeit reif für etwas Neues. Das Alte muss weg, muss Platz machen für etwas Besseres, Schöneres, Passenderes. Und so wächst die Vorfreude, während die Pläne für den Neubau im Entstehen sind – und plötzlich tut sich aber noch eine ganz andere Frage auf, nämlich diejenige nach dem Abriss und der Entsorgung. Kein ganz leichtes Thema, denn glücklicherweise werden Böden nicht mehr einfach nur versiegelt. Diese Methode ist letztlich eine Lösung auf Zeit. Wie also wird heute fach- und umweltgerecht entsorgt? Wie plant man so etwas? Und wer nimmt es an die Hand?

Umwelttechnik: Expertise in Sachen Nachhaltigkeit

Beim Thema Rückbau kommt heute die Umwelttechnik ins Spiel. Das Verantwortungsbewusstsein gegenüber kommenden Generationen hat zu grossen Bemühungen geführt, die verschiedensten Materialien fachgerecht zu entsorgen. Diese Überlegungen machen den Abriss eines Altbaus zu einer komplexen Angelegenheit und damit zu einer Aufgabe für Spezialisten. Umwelttechniker sorgen vor und während des Abrisses für ein differenziertes Entsorgen.

Rückbau mit System

Rückbaumassnahmen erfordern eine gründliche Planung durch entsprechende Experten – Spezialisten, die eine fachgerechte Abwicklung garantieren können: Schritt für Schritt wird mit System durchgeführt, handelt es sich nun um einen Stall, eine Garage, ein Einfamilienhaus oder eine ganze Industrieanlage. Besonders was den Erdbau angeht, sind sanfte Kräfte und viel Vorsicht gefragt, um den Untergrund nicht zu sehr zu strapazieren. Dieses Vorgehen erfordert sowohl Erfahrung als auch die nötigen Maschinen und Technologien.

Experten sorgen für Sicherheit und Nachweisführung

Menschen, die mit einem guten Gewissen bauen wollen, sollten sich frühzeitig um ein sauberes Rückbaukonzept aus Expertenhand kümmern. So können Schadstoffpotenziale eruiert, Sicherheitsmassnahmen geplant, zwischen Abfallarten differenziert und entsprechende Entsorgungswege gesucht werden. Während der Rückbauarbeiten gewährleistet der Experte dann die Sicherheit am Bauort, die Anmeldung bei den Behörden und den Transport der verschiedenen Materialien auf Deponien und Verwertungsanlagen inklusive Nachweisführung.

Foto: CCO Public Domain

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.