Ökologisch Bauen, Umwelt schonen

Baukonstruktionen: ökologisch Bauen (z.B. Minergie) und Umwelt schonen.

arahan – Fotolia.com

Die Herstellung vieler Baumaterialien wie Zement, Backsteine oder PVC benötigt sehr viel Energie und ist stark umweltbelastend. So kommt es, dass die Bauwirtschaft rund 40 Prozent der weltweit genützten Materialien und 30 Prozent des Energiebedarfs ausmacht. Um die Umweltbelastung zu reduzieren, bieten immer mehr Baumaterial-Produzenten ein Öko-Label an. An dieser Stelle einige Tipps für umweltschonendes Bauen:

  • Sparsamer Ressourcenverbrauch: Viele Baustoffe sind auf Erdöl-Basis hergestellt.
  • Erneuerbare und nachwachsende Ressourcen: Holz, Flachs oder Hanf.
  • Rezyklierbare Ressourcen
  • Wiederverwendung: Geben Sie gut erhaltenes Material vom Umbau (z. B. Küchenteile, Lavabos, Bodenplatten) in eine Bauteilbörse.
  • Gesundheitsschutz: Verwenden Sie keine Materialien, die gesundheitsgefährdende Stoffe an die Raumluft abgeben.
  • Naturförderung: Schaffen Sie rund ums Haus Mini-Oasen für Vögel und Schmetterlinge.
  • Sparsame Haushaltsgeräte: Diese sind mit farbigen Energie-Etiketten ausgestattet, wobei die Klasse A++ aktuell die sparsamste ist, die Einführung der Klasse A+++ ist für 2011 geplant.
  • Mehrkosten: Umweltschonende Materialien sind ungefähr 10 Prozent teurer als herkömmliche. Eine zeitgemässe und nachhaltige Bauweise macht aber einen Teil dieser Mehrkosten wieder wett.
  • Schnörkelloser Grundriss: Der Kubus ist sowohl hinsichtlich des Land- als auch des Ressourcenverbrauchs am energiefreundlichsten.

PS: Das Minergie Holzhaus

Minergie Holzhaus: Der Energieverbrauch ist über die Hälfte geringer als der von herkömmlichen Bauten. Dies wird über eine optimale Wärmedämmung und eine kontrollierte Lüftung erreicht. Einige Banken bieten Öko-Hypotheken für Minergie-Häuser an und sowohl Kantone als auch Bund gewähren bei Sanierungen im Minergie-Standard Subventionen.

Baukonstruktion

Minergie-Holzhaus: Energie sparen

Minergie – Marke für nachhaltiges Bauen

Minergie ist in der Schweiz eine geschützte Marke für nachhaltiges Bauen. Der Verein Minergie, Inhaber der Minergie-Marke, sitzt in Basel. Nach den Minergie-Baustandards können sowohl neue als auch modernisierte Gebäude zertifiziert werden, dabei werden für verschiedene Gebäudekategorien unterschiedliche Anforderungskataloge herangezogen. Minergie und was es genau bedeutet, hier in diesem Artikel.