Finanzierung: Reserven bilden

Wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllt hat, vergisst oftmals, dass auch nach dem Bau oder Kauf Kosten lauern. Um böse Überraschungen zu vermeiden ist es sinnvoll, gewissenhaft für den nötigen Unterhalt zu sorgen, aber auch Rückstellungen für Renovationen zu tätigen. Aufgrund von Erfahrungswerten wird eine jährliche Rückstellung von 1,5 bis 2,5 Prozent der Bausumme empfohlen. Der genaue Prozentsatz ist abhängig von Konstruktion und Nutzung der Liegenschaft und muss für den Einzelfall abgewogen werden.

Etappenweise sanieren

Damit die Sanierungskosten nicht das Budget sprengen, ist es ausserdem sinnvoll, Erneuerungen in Etappen zu realisieren, da diese auf die finanziellen Mittel abgestimmt werden können. Es ist jedoch zu beachten, dass es bei der Etappensanierung einer sorgfältigen Planung bedarf, sodass die einzelnen Schritte richtig aufeinander abgestimmt sind. Werden die Sanierungsetappen nur flüchtig geplant, können aufgrund von Unstimmigkeiten hohe Zusatzkosten entstehen.

ZAHLENBEISPIEL

Neues Einfamilienhaus Neue Eigentumswohnung
Wert: Fr. 990 000.– Fr. 550 000.–
Bau- und Nebenkosten: Fr. 730 000.– Fr. 420 000.–
Landanteil: Fr. 260 000.– Fr. 130 000.–
Rückstellung: 2% von Fr. 730 000.– = 2% von Fr. 420 000.– =
Fr. 14 600.– pro Jahr Fr. 8400.– pro Jahr

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.