Einheimische Pflanzen im Garten

«Winter ade» heisst es in einem alten Kinderlied. Ja, lieber Winter, deine Zeit scheint allmählich zu Ende zu gehen, auch wenn es dafür noch sehr früh ist. Die Sonne scheint immer länger und wärmer und hie und da zeigen sich erste Frühblüher: Winterlinge, Schneeglöckchen & Co. Auch das Gras beginnt zaghaft zu spriessen. Bis die Bäume wieder saftig grün sind, dauert es noch seine Zeit.

Es blüht so schön!

Bald sind die Forsythien an der Reihe. Selbst Gartenmuffel wissen um die weit verbreiteten Sträucher mit der leuchtend gelben Blütenpracht. Forsythien blühen bereits bevor sich ihre Blätter zeigen und locken durch ihre Leuchtkraft hungrige Insekten an. Doch Fehlanzeige:

Forsythienblüten sind steril. Das heisst, Honigbienen, Wildbienen, Hummeln etc. finden darin keinen Nektar, um sich nach dem Winter zu stärken.

Sie verbrauchen bei ihrer Suche nur unnötig Energie. Pollen und Früchte werden hier auch keine zu finden sein. Unsere Garten-Forsythie ist eine Kreuzung zweier Arten und ein reiner Zierstrauch.

Blühender Forsythienstrauch im Garten

Blühender Forsythienstrauch im Garten

Blühender Forsythienstrauch

Einheimische Sträucher im Fokus

Die einheimische Kornelkirsche gehört zu den Hartriegelgewächsen. Dieser Strauch, auf Mundart auch Tierlibaum genannt, blüht ebenfalls bereits im zeitigen Frühjahr. Ihm kommt eine wichtige ökologische Bedeutung zu.

Kornelkirschblüten mit ihrem Nektar sind für Insekten eine der ersten Nahrungsquellen nach dem Winter.

Sie sind viel zarter als die Blüten der Forsythie. Kleiner und weniger leuchtend, aber nicht minder schön. Sie stellen Pollen bereit, ein wichtiger Eiweisslieferant für Bienen etc. Und im Spätsommer reifen kleine, glänzend rote Früchte heran, die bei Mensch und Tier beliebt sind.

Mit ihrem säuerlich-fruchtigen Geschmack eignen sich Kornelkirschen vorzüglich für die Herstellung von Marmeladen, Gelees, Saft, Chutneys u.a.

Für Vögel sind sie eine willkommene Nahrung, um sich ein gutes Winterpolster anzulegen, ebenso für Nagetiere wie z. B. die Haselmaus oder den Siebenschläfer. Kornelkirschbüsche und -bäume bieten Vögeln Raum zum Nisten und allgemeinen Schutz.

Ein Buntspecht in Kornelkirschbaum

Ein Buntspecht-Weibchen in einem Kornelkirschbaum

Ein Buntspecht-Weibchen in einem Kornelkirschbaum

Kornelkirsche als Strauch, Hecke oder Baum

Mit ihrem dichten Wurzelsystem befestigen Kornelkirschen den Boden und schützen ihn somit vor Erosion.

Sie sind schnittfest, das heisst, nach dem Schneiden treiben sie immer wieder neu aus. Dadurch können sie auch gut als Hecken gestaltet werden. In Baumform wachsen sie eher gemächlich und werden bis zu 8 Metern hoch.

Insekten in Not

Da der Bestand an Bienen, und Insekten überhaupt, in den letzten Jahren beängstigend zurückgegangen ist, drängt sich vielleicht die Überlegung auf, was wir selbst gegen dieses Artensterben tun könnten.

Wer einen Garten besitzt oder einen anlegen möchte, kann bereits mit der Pflanzenauswahl viel Gutes bewirken.

Wie obiges Beispiel zeigt, wäre es im Grund genommen recht einfach, z. B. die eine oder andere Forsythie durch eine Kornelkirsche zu ersetzen.

Blühende Kornelkirschen im Garten sind wichtig für Insekten

Blühende Kornelkirschen im Garten sind wichtig für Insekten

Blühende Kornelkirschen im Garten sind auch wichtig für Insekten.

Der Vorzug einheimischer Gewächse

Einheimische Pflanzen haben grundsätzliche Vorteile gegenüber Züchtungen und allerlei Exoten. Sie ordnen sich am besten ins umliegende Ökosystem ein und bieten Fauna und Flora einen perfekt auf sie zugeschnittenen Lebensraum. Nach dem Motto: die passenden Pflanzen ziehen auch die passenden Tiere an.

PS zum Insektenschutz

Wenn einmal nicht so viel Zeit ist, den Garten zu pflegen, muss das nicht unbedingt ein Nachteil sein, im Gegenteil: Nicht «abgeräumte» Stauden und Stängel sind ausgezeichnete (Winter)quartiere für Insekten in allerlei Wachstumsstadien.

© haus-planen.ch / Tabea Räber – 19.2.2022

Weitere Fachartikel und Blogs zum Thema Garten im Web

Gartenplanung, Gartenbau und Gartenpflege auf haus-planen.ch

Blühende Kornelkirschen im Garten sind wichtig für Insekten

Einheimische Pflanzen im Garten

Naturgarten gestalten: Vor- und Nachteile von Forsythien und Kornelkirschen im eigenen Garten. Eine Entscheidungshilfe.

Naturgarten anlegen, verschiedene Bedürfnisse berücksichtigen

Naturgarten gestalten – 10 Tipps für Ihren persönlichen Garten

Ein Naturgarten ist alles andere als ein wild wuchernder Garten, in dem sich vor allem Unkräuter in ihrer wildesten Form präsentieren. Vielmehr handelt es sich um einen überlegt angelegten und gut gepflegten Garten, der den Bedürfnissen aller Lebewesen gerecht wird.

Gartenpflanzen haben Bedürfnisse - wird das sich ändernde Klima den Pflanzen noch gerecht?

Den Garten dem Klimawandel anpassen

Klimawandel: Wir haben durch die Gestaltung unserer Gärten die Möglichkeit, zumindest das Mikroklima in unserer Umgebung zu beeinflussen. Ein paar Tipps für Ihre naturfördende Gartengestaltung.

Gartenpflege braucht professionelles Handanlegen

Gartentipps und Gartenideen

Schon bald ist Winterzeit. Lange kalte Tage ermöglichen uns die nächste Gartensaison vorzubereiten und uns über Themen zu informieren, für die wir vielleicht während der Hauptsaison keine Zeit haben. Zum Beispiel über den Buchsbaumzünsler.

Individuelle Gartengestaltung

Jeder gestaltet seinen Garten individuell

Beim Thema Gartengestaltung gibt es kein «richtig» oder «falsch». Die Gestaltung eines Gartens und die Bepflanzung eines Balkons oder einer Terrasse richten sich nach den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten, den Nutzungsplänen, den Vorlieben des Gärtners und – vor allem – nach den Blumen, Bäumen und Sträuchern, die man pflanzen, sowie dem Obst und Gemüse, das man anbauen möchte.

Was bei der Gartenplanung zu beachten ist

Was bei der Gartenplanung zu beachten ist

Gartenplanung: Das eigene Grün gestalten Den eigenen Garten von Grund auf (neu) zu gestalten ist ein Erlebnis. Gartenplanung ist ein kreativer, interessanter und lehrreicher Prozess, bei dem man die Frucht seiner Arbeit geniessen kann – im wahrsten Sinne des Wortes. Planung des Gartens kann man lernen – und wer sich genügend Zeit dafür nimmt, wird […]

Gartenplanung fängt bereits im Winter an.

Gartenplanung – sich frühzeitig Gedanken machen

Es ist kalt, grau und nass. Der karge Garten liegt brach wie eine verlassene Baustelle, alles Leben scheint gewichen aus diesem einst so grünen Paradies. Der richtige Moment also, um wieder von Farben, Formen und Düften zu träumen. Neue Saison, neue Gartenplanung.

Garten geniessen dank dem professionellen Gartenbauer

Wilde Natur dank vernünftiger Planung

Natur – sie bietet uns gestressten Stadtmenschen Erholungsraum, Inspiration und kreative Freiheit. Sie führt uns zurück zu unserem eigentlichen Wesen, weg von der Hektik des Alltags in die Ruhe hinein. Wir brauchen sie dringend und wenn möglich direkt hinter dem Haus als Erholung- und Rückzugsraum, als Oase und Ort der Musse. Hier kommt die Gartenplanung […]

Gartenplanung: Grüne Kompetenz für nachhaltige Freude!

Wir leben in einer hektischen Zeit. Immer mehr Menschen realisieren, dass es wertvoll, ja überlebenswichtig ist, sich regelmässig von der medialen Belagerung unseres Gehirns zu distanzieren, sich zurückzuziehen und einfach zu ruhen. Am besten mit Blick ins eigene Grün. Gärten waren schon in der Antike Inbegriff für Ruhe und Entspannung. Natürliche Nächsterholungsräume, individuelle Oasen, kleine […]