Wärmebildkameras können vielseitig eingesetzt werden. Auch für die Überwachung.

Wärmebildkamera

Energieeffizienz dank Wärmebilder:

Mit moderner Videoanalyse lassen sich wertvolle Ressourcen sparen.

Im Jahr 2013 verbrauchte die Weltbevölkerung insgesamt rund anderthalb Mal so viele Ressourcen, wie die Welt zu bieten hat. Für das Jahr 2030 werden wir wohl zwei Erden brauchen, 2050 sogar fast fast drei – wenn sich an unserem Verbrauch nichts ändern sollte. Die schwerwiegenden Folgen dieses Raubbaus sind grossflächige Waldrodungen (Jährlich wird heute schon die Fläche Österreichs und der Schweiz abgeholzt!), fatales Artensterben und massive Erwärmung des globalen Klimas. Die gute Nachricht dabei ist: Es gibt verschiedene Wege, um effizient Ressourcen zu sparen. Einer davon liegt ganz im Privaten: Eine intelligente Isolierung des Eigenheims.

Mit Infrarotinspektion langfristig Geld und Energie einsparen

Beim Heizen Energie zu sparen ist überhaupt eine gute Idee. Damit lässt sich nämlich eine Menge Geld einsparen. Nur: Wie soll das gehen? Welche Wege zu mehr Energieeffizient sind heute angesagt? Und wie lassen sich punktuelle Schwachstellen in Räumen ausmachen? Wer sein Haus energetisch optimieren möchte, muss seine Räume als Erstes gründlich analysieren lassen. Mehr und mehr werden zur Überprüfung von Isolationsschwachstellen Videoaufnahmen von sogenannten Wärmebildkameras verwendet. Die thermografischen Bilder solcher Kameras geben exakte und differenzierte Informationen über eventuelle Schadstellen und isolationsbedingte Wärmelecks, die auf anderem Wege (zum Beispiel rechnerisch) kaum feststellbar wären.

Gezielter Energieverbrauch dank exakter Heatmaps

Eine Wärmebildkamera zeichnet infrarotbasierte Heatmaps. Wärmestrahlen geben so ein unbestechliches Bild davon ab, wie es mit der Energieeffizienz im Eigenheim steht: Besonders warme Stellen erscheinen rot, kühle Bereiche blau. Aussagekräftige Ergebnisse entstehen dann, wenn die thermografische Analyse knapp über 0 Grad und bei trockenem Wetter durchgeführt wird. Auf diesem Weg ist ganz genau ersichtlich, wo Wärme austritt und entsprechende Verbesserungen verlangt sind.

Heatmap-Analysen vor und nach der Sanierung

Die eben beschriebene Heatmap-Analyse findet sinnvollerweise nicht nur vor sondern auch nach einer Sanierung noch einmal Anwendung: Eine abschliessende Wärmebildinspektion zeigt glasklar, ob die Arbeiten erfolgreich waren. Nur wenn wir solche Wege der Effizienzsteigerung auch wirklich gehen, lassen sich weltweit und grossflächig wertvolle Ressourcen sparen. Nicht nur Ihr Haushaltsbudget wird es Ihnen danken…

Weiterführender Linktipps zum Thema Wärmebildkamera

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.