Gartenarchitektur: Warum der Gartenarchitekt mehr sieht

Als Gartenbesitzer hat man eine gewisse Hemmschwelle, zu einem Gartenarchitekten zu gehen. Doch dieses Zögern ist völlig unberechtigt. Ein Denkfehler, den so mancher Hobbygärtner später bereut. Denn wer sich am Anfang fachlich kompetente Beratung holt, geniesst über viele Jahre hinweg die Vorteile eines sachkundig und langfristig angelegten Gartens. Wer zu Beginn des Gartenprojekts etwas Zeit und Geld in eine professionelle Ausarbeitung investiert und eine gute Idee gut realisieren lässt, wird ein Leben lang davon profitieren. Doch wie funktioniert das genau mit dem Gartenarchitekten?

Von der Gartenidee zum fertigen Modell

Als erster Schritt wird aufgrund erster Gespräche ein skizzenhafter Plan erstellt. Der Kunde liefert Ideen, Wünsche und Vorstellungen, der Gartenarchitekt ergänzt und optimiert diese hin zu einem fertigen Plan. Dabei schafft der Experte Form, Fläche, Räume, Atmosphäre und optimale Sonnen- und Schattenverhältnisse. Sein Expertenwissen um die Bautechnik und um die verfügbaren Materialien trägt zur Langlebigkeit des Gartens entscheidend bei. Hinzu kommt die Frage nach der Perspektive: Von welchem Standpunkt aus betrachtet soll der Garten wie wirken? Wie lässt sich die zur Verfügung stehende Fläche ideal nutzen und atmosphärisch optimal inszenieren?

Gartenarchitektur - Vorher. Nachher.

Was ist richtig? Welche Möglichkeiten hat man? Der Gartenarchitekt weiss Rat.

Gartenarchitektur für einen persönlichen Garten

In einem zweiten Schritt wird vom Architekten ein Modell angefertigt. Das kann ein gezeichneter Plan oder aber auch eine 3D-Visualisierung sein, so dass sich der Kunde vorstellen kann, wie sein zukünftiger Garten gestaltet werden könnte. Jetzt wird ersichtlich, wie der Garten als Einheit wirkt. Denn nur was als Einheit geplant wird, kann auch einheitlich funktionieren.

Das Wichtigste ist für jeden guten Gartenarchitekten, dass am Ende der Kundenwunsch möglichst umgesetzt werden konnte.

Auch die entsprechenden Entwicklungsoptionen, etwa den Garten als Spiel-Raum für Kinder, werden in dieser Phase bereits miteinbezogen und ausgearbeitet.

Ein Investment, das sich langfristig lohnt

Wer den Weg zum Gartenarchitekt findet, gibt am Anfang mehr Geld aus. Mit den Jahren zeigt sich, dass mittel- und langfristig viel Geld einspart wurde, weil im Vorfeld durch den Architekten bereits viele wichtige Punkte in der Planung berücksichtigt wurden.

Nun entsteht persönliche Natur, ein eigener Garten, abgestimmt auf unsere Bedürfnisse und die der Natur.

Zur Übersicht: Rubrik Garten und Umgebung

Werbung

Gartenarchiteken im Raum Zürich: GGZ-Gartenbau.ch

 

© Haus-planen.ch – überarbeitet am 09.12.2019 (ar)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.