Gartenbau: den Garten planen und umsetzen

Bild: Der Garten: ein Erlebnis, dank erprobter Kinderspielgeräten.Der Garten bietet enorm viele Möglichkeiten für eine einzigartige Gestaltung.

Er verändert sich laufend und ist in dem Sinne dynamisch, denn mit jeder blühenden Pflanze erhält er ein anderes Aussehen. Frühling, Sommer, Herbst und Winter – jede Jahreszeit gibt ihm ein neues, farbiges Gesicht.

Ein Garten kann ganz bewusst und individuell gestaltet werden.

Zum Beispiel mit pflegeleichten oder besonders grüne Pflanzen, Bäume und Hecken, oder mit einem Steingarten. Ausgewählte Pflanzen für Liebhaber wie der Japanische Ahorn machen den Garten zu einem einzigartigen Erlebnis.

Gartengestaltung

  • Welche Pflanzen sollen ausgewählt werden? Sind pflegeleichte bevorzugt, oder sind ganz spezielle pflegebedürftige Pflanzen gewünscht?
  • Spielen Kinder im Garten? Dann muss dies von Anfang an berücksichtigt werden. Einen Einfluss haben zum Beispiel Spielgeräte und auch die Pflanzenwahl (ungiftige Pflanzen bevorzugen).
  • Licht und Schatten haben einen grossen Einfluss auf das Wachstum der Pflanzen. Nicht alle lieben die Sonnen- oder Schattenseiten im Garten.
  • Soll eine Pflanze Gartensichtschutz bieten, oder soll sie ganz einfach nur schön sein?
  • Möchten Sie Blumen im Garten, die man gut pflücken kann und das Wohnzimmer verschönern?
  • Mit einer Recylingmauer wählen Sie eine einzigartige Mauer, die weltweit ein Unikat bildet.
  • Gartenumgestaltung ja, aber wie?

Blogs Ratgeber Haus-Planene.ch
Gartenpflege, das ganz Jahr über

Gartenpflege, das ganze Jahr

Ein schöner, gepflegter Garten ist nicht nur eine Augenweide, sondern ein wichtiger Ort zur Erholung und Entspannung, eine Oase der Ruhe, die uns Kraft spendet. Um uns viel Freude bereiten zu können, brauchen die Pflanzen, entsprechend ihren Bedürfnissen, Raum, Licht und vor allem Pflege. Pflanzen sind sensible Lebewesen, die auf Reize aus der Umwelt reagieren und, genauso wie wir, Zuwendung brauchen.

Den eigenen Garten an den Klimawandel anpassen

Den Garten dem Klimawandel anpassen

Klimawandel: Wir haben durch die Gestaltung unserer Gärten die Möglichkeit, zumindest das Mikroklima in unserer Umgebung zu beeinflussen. Ein paar Tipps für Ihre naturfördende Gartengestaltung.

Professioneller Gartenbauer im Einsatz

Für die Gartenanlage den Gartenbauer

Ist Ihnen das auch schon aufgefallen? Beim Nachbarn auf der anderen Seite des Zauns ist der Rasen immer viel grüner und schöner als im eigenen Garten. So ist das auch bei uns und unseren Nebengärtnern. Nicht nur die Rasenfläche ist grüner und scheint gepflegter, die Terrasse sieht einladender aus; ja, die gesamte Gestaltung des Gartens wirkt deutlich gelungener als bei uns. Die Obstbäume auf der nachbarlichen Wiese tragen die hübscheren Kirschen und Äpfel. Nur die Rosen sind bei uns definitiv schöner als drüben; unsere Gartennachbarn haben nämlich keine.

Argument für einen Naturgarten

Naturgärten sind pflegeleicht und naturnah

Ein schlagendes Argument sich für einen Naturgarten zu entscheiden, ist, dass er extrem pflegeleicht ist. Kein Unkraut jäten, kein Rasen trimmen, kein Erde hacken, kein Beet umgraben. Da ist aber noch einiges mehr. Ein weiterer Grund, der für das naturnahe Grün spricht, ist die Tatsache, dass im Bio-Garten keine giftigen und gesundheitsschädlichen Pflanzenschutzmittel, Insektizide oder Herbizide verwendet werden. Zum Düngen oder um Schädlinge zu vertreiben werden je nach Einsatzzweck verschiedene Pflanzen- oder Kompostjauchen verwendet.

Gartenpflege braucht professionelles Handanlegen

Gartentipps und Gartenideen

Schon bald ist Winterzeit. Lange kalte Tage ermöglichen uns die nächste Gartensaison vorzubereiten und uns über Themen zu informieren, für die wir vielleicht während der Hauptsaison keine Zeit haben. Zum Beispiel über den Buchsbaumzünsler.

Garten auf den Winter vorbereiten

Gartenunterhalt im Winter – Auf diese Dinge muss man achten

Für viele ist der Gartenunterhalt der perfekte Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag.
Wenn die Temperaturen sinken und die Zeit beginnt, in der man drinnen vor dem Kamin sitzt, unterschätzen viele jedoch die Pflege, die ein Garten auch im Winter benötigt.
In diesem Artikel wird auf die Gefahren hingewiesen, die der Winter für den Garten bereithält und Lösungsvorschläge gegeben, wie man mit diesen umgehen kann.

Individuelle Gartengestaltung

Jeder gestaltet seinen Garten individuell

Beim Thema Gartengestaltung gibt es kein «richtig» oder «falsch». Die Gestaltung eines Gartens und die Bepflanzung eines Balkons oder einer Terrasse richten sich nach den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten, den Nutzungsplänen, den Vorlieben des Gärtners und – vor allem – nach den Blumen, Bäumen und Sträuchern, die man pflanzen, sowie dem Obst und Gemüse, das man anbauen möchte.

Rückbau und Erdbau - damit richtig entsorgt wird.

Abrissbagger, Mulden und Container

Wenn man beim Rückbau schonend vorgeht, können 90 % der beim Rückbau entstehenden Bausubstanzen nach einer Wiederaufbereitung wieder für den Bau verwendet werden. Eine kleine Analyse aufgrund von Kinderfragen.

Beispiel Gartenvideos aus der Google Suche

Den Garten schon im Winter planen

Winterzeit, der erste Schnee fällt. Schon frühmorgens, während viele noch im Bett liegen, werden die Strassen von den Schneeräumungsdiensten oder pflichtbewussten Nachbarn geräumt. In der dunkleren Zeit des Jahres ist uns unser Garten weniger bewusst. Vor allem darum, weil der Schnee sehr vieles zudeckt. Zeit für die Gartenplanung fürs nächste Jahr! Wirklich? Ja. Planung ist heute frühzeitig möglich und kann via Internet stressfreier gemacht werden.

Mehr zum Thema Garten – Tipps aus dem WWW